Straffrei durch Selbstanzeige

Ihr Leitfaden für eine erfolgreiche strafbefreiende Selbstanzeige beim Finanzamt

Die Sperrwirkung bei mehreren Tatbeteiligten

Die Sperrwirkung betrifft immer diejenigen Personen, die auch konkret benannt sind beziehungsweise gegen die konkret ermittelt wird. Eine pauschale Bezeichnung genügt in der Regel nicht.

Nur ausnahmsweise genügt eine solche abstrakte Bezeichnung; nämlich dann, wenn die Personen durch eine konkrete Beschreibung am Ende doch individualisierbar sind und eine Verwechslung ausgeschlossen werden kann. Auch dies sind komplexe Konstellationen, die der Einzelfallbetrachtung vorbehalten bleiben. Auch in den Fällen der Mehrfachbeteiligung ist es daher grundsätzlich möglich, beispielsweise bei Ermittlungen gegen unbekannte Kunden einer Bank, eine strafbefreiende Selbstanzeige abzugeben.